Ein zweites Leben für Raghad

am .

Die letzte der drei lebensrettenden Operationen fand ausgerechnet an Raghads erstem Geburtstag statt: So feierte das kleine Mädchen aus Syrien nicht nur den Beginn seines zweiten Lebensjahres, sondern auch den Schritt in ein normales Leben. Denn als Raghad im April 2015 das Licht der Welt erblickte, diagnostizierten die Ärzte einen schweren Herzfehler. Eine lebensrettende OP inmitten eines im Bürgerkrieg befindlichen Landes? Schon damals undenkbar. >>Ein zweites Leben für Raghad<<

 

Ameer wird bald wieder lachen können

am .

Ameer in der Klinik mit Mutter und Dr. Muhsin Billal
Ameer in der Klinik mit Mutter und Dr. Muhsin Billal

HILFE Der Verein „Erlangen hilft“ organisiert die Operation eines schwer kranken irakischen Jungen am Klinikum Bamberg. Für ihn und für weitere Hilfsprojekte wurde ein Spendenkonto eingerichtet.

Bamberg — Im Klinikum am Bruderwald wird zurzeit der kleine Ameer behandelt. Der dreieinhalbjährige Junge kam Mitte Juli in Begleitung seiner Mutter aus Bagdad für eine komplizierte Hüftoperation nach Deutschland. Ameer litt an einer sogenannten Hüftdysplasie, einer angeborenen Fehlstellung von Hüftkopf und Hüftpfanne in Kombination mit einem sogenannten Morbus Perthes, einem Absterben des Hüftkopfes.

Saifs Herz soll weiter schlagen

am .

HILFSAKTION „Aktion Kinderherz-OP“ und „Erlangen hilft e.V.“ sammeln für ein krankes Kind aus Syrien. 20 000 Euro werden benötigt.

Erlangen — Ohne Operation würde ein kleiner herzkranker Junge aus Syrien nicht lange überleben. Erlangen hilft Saif. Für den Transport des Zweijährigen und die medizinische Versorgung werden rund 20 000 Euro benötigt. Der Verein „Erlangen hilft“ hat mit der „Aktion Kinderherz-OP“ des Uniklinikums Erlangen zu Spenden aufgerufen.
Vor knapp vier Wochen kam Saif mit seiner Mutter auf Initiative des Vereins „Erlangen hilft“ aus Damaskus (Syrien) nach Erlangen. Mit Spendengeldern aus der Hilfsaktion „Kinderherz- OP“ des Uni-Klinikums Erlangen konnte eine erste lebensrettende Herzoperation im Universitäts-Herzzentrum Erlangen finanziert werden. In wenigen Monaten muss dort nun ein zweiter, lebenswichtiger Eingriff erfolgen, damit der Junge gesund entlassen werden kann.

Erlanger Herz-Experten retten Jungen aus Syrien

am .

Der kleine Saif ist nach zwei Herzoperationen im Universitätsklinikum gesund — Spendenaufruf brachte 9500 Euro

Der kleine Saif war selbst für Experten ein „ungewöhnlicher Fall“. Dennoch konnte die Uni-klinik dem herzkranken Jungen mit zwei Operationen helfen — finanziert auch mit Spenden unserer Leser.

ERLANGEN — Professor Sven Dittrich ist zufrieden: „Die zwei Eingriffe sind glatt verlaufen“, berichtet der Leiter der Kinderkardiologischen Abteilung des Erlanger Universitätsklinikums. Der kleine Saif sei wohlauf und habe die beiden OPs gut überstanden, betont er im Gespräch mit unserer Redaktion.

Abdullah kann bald wieder spielen

am .

Bamberg — Nach der Operation in einer Bamberger Spezialklinik ist der zwölfjährige Abdullah aus dem Irak auf dem Weg der Besserung. Möglich wurde dies aufgrund privater Initiativen.
Der Verein „Erlangen hilft e.V“ wurde von Bürgern deutscher und arabischer Herkunft aus dem Raum Fürth, Erlangen, Forchheim und Bamberg gegründet. Seit fünf Jahren holt er Kinder aus dem Irak für oft lebensrettende Operationen nach Deutschland. Diesmal einen zwölfjährigen Jungen aus Basra im Südirak. Abdullah ist Anfang Juni in Begleitung seiner Mutter über Jordanien nach Deutschland gekommen und wird in einer Bamberger Spezialklinik behandelt.

Anzahl Beitragshäufigkeit
26852

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Erlangen-hilft
c/o Dr. Hildegard Müller-Erhard
Coburger Str. 11
91056 Erlangen
Tel.: 09131-26616
Fax: 09131-202158
Email: hmerhard{@}t-online.de